Da wurde heftig diskutiert: Heißt es die oder der Gillbach? Letztendlich einigte man sich auf die Variante die Gillbach - aber in Anführungszeichen. Daher geht es mit der von der Kreisbauernschaft Neuss-Mönchengladbach organisierten Höfetour mit dem Fahrrad von Hof zu Hof rund um „die Gillbach“. Auf den teilnehmenden Höfen gibt es von 10 - 17 Uhr vieles zu entdecken und zu genießen. Wir laden herzlich dazu ein, die Tour mit einem ökumenischen Eröffnungsgottesdienst (9:30 Uhr) bei uns zu starten. Unser Hof kann aber auch den ganzen Tag - und auch ohne Fahrrad - besucht werden. Alle Infos zur Höfetour gibt es hier im Höfetour Flyer

Höfetour am 5. Juni unter dem Motto "Schauen - Staunen - Schlemmen". Letztes Jahr ging es bei der Höfetour rund um Kaarst, dieses Jahr wird durch die Gemeinde Rommerskirchen geradelt. Wir freuen uns, als Hofstation mit dabei zu sein! Demnächst mehr zur Tour.

 

Unser Tipp im Mai: Das Good Food Festival in Düsseldorf ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Start ist am Freitag 06. Mai um 19 Uhr mit einer Disko der besonderen Art, der Schnibbeldisko. Die Schnibbeldisko wird organisiert von Slow Food Youth Düsseldorf und dem Good Food Festival-Team. Der Eintritt zur Schnippeldisko ist frei.

Aber natürlich lohnt sich ein Besuch auch an den anderen Tagen. Mehr Infos zum Festival gibt es unter www.goodfoodfestival.de.

Gänse draussen

In eigener Sache: Wir sind Mitglied des Bundesverbandes Bäuerliche Gänsehaltung (BBG), der nun die „Standortoffensive Deutsche Gänsewirtschaft“ beschlossen hat. Es handelt sich hierbei um eine Selbstverpflichtung für eine nachhaltige und tiergerechte Erzeugung, die auch eine deutliche Distanzierung von tierschutzwidrigen Praktiken wie dem Stopfen von Gänsen zur Fettleberproduktion und der Federgewinnung vom lebenden Tier beinhaltet. Für uns immer schon eine Selbstverständlichkeit, dass diese Praktiken bei uns nicht angewendet werden. Gerade deshalb begrüßen und unterstützen wir das klare Statement.

Und: Dieser vollständige Verzicht auf die in anderen Ländern häufig praktizierten Methoden gilt nicht allein für die landwirtschaftlichen Gänsehalter selbst, sondern ausdrücklich auch für die vor- und nachgelagerten Bereiche der Gänsezucht und der Federnindustrie: Die im BBG organisierten Hersteller von Bettwaren und anderen Federprodukten verzichten vollständig auf die Verwendung von Daunen und Federn aus der Federgewinnung vom lebenden Tier, explizit auch bei Importprodukten.

„Als deutsche Gänsewirtschaft stehen wir für eine tiergerechte und naturnahe Gänsehaltung ein“, so Lorenz Eskildsen, Vorsitzender des Bundesverbandes Bäuerliche Gänsehaltung. Hier die Selbstverpflichtung im Wortlaut.

Im "kulinarischen Adventskalender" des WDRs finden Sie uns hinter dem zwölften Türchen. Wer uns da noch einmal besuchen möchte, kann den Beitrag hier noch einmal anschauen. Uns gibt es ab der 40:15 Minute, aber natürlich gibt es auch hinter den anderen dreiundzwanzig Türchen echte Leckerbissen unterschiedlichster Art.

Martinsgansessen, aber keine Lust aufs Kochen? Ein Tipp: Unsere Gillbach-Gans gibt es beim Sankt Martin-Gansmenü im Altenberger Hof. Vorbestellung wird erbeten. http://www.altenberger-hof.de/

Die NGZ war zu Gast. Hier geht es zum Artikel von Reporter Bernd Rosenbaum:http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/gaensepeter-rommerskichen-zwei-maenner-und-tausende-gaense-aid-1.5460000

Bettdecken im Haushaltscheck: WDR Moderatorin Yvonne Willicks hat im Selbstversuch Daunen- und Synthetik-Bettdecken unterschiedlicher Qualität getestet und zusammen mit einem Expertenteam erforscht, was eine gute Decke wirklich ausmacht und wie sie am besten gereinigt wird. Für die informative Sendung rund um den guten Schlaf war sie auch bei uns zu Besuch. Hier geht es zum Beitrag.

In diesem Jahr legen wir bei unserem ansonsten alljährlich stattfindenden Herbstmarkt eine Pause ein. Logistische Gründe und verschiedene andere Projekte haben uns diese Entscheidung schweren Herzens treffen lassen.

Der nächste Gänsepeter Herbstmarkt findet also erst wieder am zweiten Oktoberwochenende 2016 statt.

Im September wieder erhältlich: unsere Gillbacher-Sommergans. Ein besonderer Genuss, denn das Fleisch der jungen Weidegänse ist sehr zart und fettarm. Unsere Sommergänse gibt es nur für kurze Zeit und ausschließlich auf Vorbestellung an den Wochenenden 18./19.09. und 25./26.09.2015. Die Gillbacher-Sommergänse sind nur als ganze Tiere erhältlich.

Die Sommergans wächst wie unsere Gillbach-Gans auf und wird noch vor der ersten Mauser in unserem hofeigenen Schlachtbetrieb geschlachtet. Sie ist dann rund acht Wochen alt. Ihr Gewicht liegt bei circa 3 kg.